Pax Terra Musica – Fazit

 
Ich bin schwer enttäuscht. Da fahre ich etwa eine Stunde da raus zu diesem Pax Terra Musica – Das Friedensfestival – um endlich mal so einen bösen neurechten Verschwörungs-Nazi mit Aluhut in freier Wildbahn sehen zu können und dann….nix! Überall nur irgendwelche lächelnd tanzenden Hippies, Familien mit Kindern, Camper und an div. Info-Ständen ganz normale freundlich lächelnde Leute. Das war allerdings schon etwas unheimlich. Diese unbeschwerte Offenheit und Freundlichkeit allen gegenüber….so ein Verhalten ist heutzutage wirklich nicht ganz normal. Die führten da doch sicher irgendwas im Schilde…. ⁉️
 
Spaß beiseite…wenn man bedenkt was für eine widerliche Diffamierungs- und Sabotage-Kampagne im Vorfeld gegen das Festival gefahren wurde, hatte ich schon fast befürchtet das außer dem Veranstaltungs-Team und den Ausstellern kaum Leute dort sein könnten. Umso erfreulicher war es das Freitag Abend dann immer mehr Besucher auf das Gelände kamen und sich die Tanzfläche immer mehr füllte während ich auf dem Techno-Floor spielte. Da ich am Samstag noch woanders gespielt habe konnte ich leider nicht über das Wochenende dort bleiben, aber den Berichten von Freunden und Bekannten nach war das Festival auch Samstag und Sonntag noch super.
 
Offenbar konnten auch die TV-Teams vom RBB und ZDF auf dem Festival nichts negatives finden um die Vorurteile zu bestätigen, denn in den Fernsehberichten wurde für den benötigten “negativen Beigeschmack” ein Ausschnitt mit Äußerungen einer bekannten “umstrittenen” Person verarbeitet, welche weder auf dem Festival war noch etwas mit Pax Terra Musica zu tun hat. Aber ist schon verständlich….man kann ja nicht einfach nur zeigen wie es wirklich war. Schließlich bezahlen die Zuschauer dafür das sie fachgerecht manipuliert und getäuscht werden. Da hat man als öffentlich-rechtlicher Sender natürlich einen Auftrag zu erfüllen. Die Frage ist nur was für ein Auftrag und für wen?!
 
Soviel ist zumindest sicher… sämtliche Artikel die im Vorfeld von einem Treffen einer antisemitischen neurechten faschistischen Querfront oder ähnlichem Blödsinn berichteten, kann man getrost als FakeNews bezeichnen die letztendlich nur dazu geführt haben das weniger Geld eingenommen werden konnte, welches am Ende eigentlich gemeinnützigen Projekten zugute kommen sollte. Denn eines haben all die Hetzer und deren Helfershelfer nicht beachtet. Die Veranstalterfirma ist als eine gGmbH (g für gemeinnützig) eingetragen und somit gesetzlich verpflichtet mit erwirtschafteten Gewinnen gemeinnützige Projekte und Organisationen zu unterstützen.
 
Für mich hat sich damit auch bestätigt das eine klare und organisierte Absicht hinter all den Verleumdungskampagnen gegen div. Friedensveranstaltungen, Aktivisten und Projekte steht. Es soll verhindert werden das eine große Friedensbewegung entsteht, die sich wirksam gegen die derzeitigen Kriegs- und Aufrüstungspläne der Regierung stellt und fordert das Angriffsbündnis NATO zu verlassen. Denn schon lange war Frieden nicht mehr so unpopulär bei einer deutschen Regierung, wie bei der derzeitigen Bundesregierung. Das sollte jeder im September bedenken.
 

Pax Terra Musica 2018 – ich bin gern wieder dabei!

 

Peace!

 

Die Doku zum Festival:


 

Und weil es so schön war, hier mein Set vom Pax Terra Musica – Festival 2017 zum nach- und nochmal hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: