Mein Ende als DJ und mein neuer Anfang

Es gibt Momente da guckt man auf den Kalender und denkt „Fuck…..wie schnell doch die Zeit vergeht“.
10 Jahre ist es nun her als ich vor hatte mit dem Track „Ibiza Summer“ meine Karriere als DJ an den Nagel zu hängen.

Zu der Zeit war in den Berliner Clubs die „just minimal & deep“-Seuche ausgebrochen und dementsprechend empfand ich auch die Stimmung in den Clubs.  Musik mit Melodien und Harmonien oder gar trancigen Elementen zu spielen war ein Tabu.

Positives Feeling und Freude vermittelt durch die Musik unerwünscht…..das war dann nicht mehr mein Ding. Vor allem nachdem ich im Sommer mehrere Wochen auf Ibiza verbrachte und aufgetankt mit positiver Energie und Lebensfreude zurück nach Berlin kam..

Ich verkaufte einen Großteil meiner Platten und die Technics-Turntables. Mein Clubleben war beendet und richtig Party gefeiert wurde nur noch einmal im Jahr. Ende Dezember auf den „Back To Basics“-Oldschool-Partys. Und mit jedem Jahr habe ich es mehr genossen diese eine Nacht im Jahr noch einmal zu der Musik zu feiern mit der Anfang der 90er alles begonnen hat.

2011 hat es mich dann doch wieder in den Fingern gejuckt mal ein paar Platten aufzulegen. Als sich dann die Gelegenheit bot ein Oldschool-Set auf einer Party zu spielen, war ich schnell wieder „infiziert“ und mit den kurz darauf stattfindenden Walfisch-Partys hatte ich dann auch die Möglichkeit öfter den guten alten Oldschool-Sound zu spielen.

Doch die neu entdeckte alte Liebe zur elektronischen Musik konnte ich nicht lange unbeschwert genießen. Als 2013 ganz unerwartet und plötzlich mein Vater verstarb war es vorbei und nicht einmal die Musik konnte mich wirklich aufbauen. Es dauerte fast 2 Jahre bis ich wieder so etwas wie einen „normalen“ Alltag leben und mich wieder mit Musik beschäftigen konnte. Neben meinen Sets bei den Revival Partys, gab mir Kirsten vom KitKatClub dann auch hin und wieder die Gelegenheit Set’s mit aktueller Musik auf den KitKat-Partys zu spielen, wodurch meine Lebensgeister und die Leidenschaft zur Musik wieder erwachten.

Zunächst war es nur alle 2-3 Monate mal im Separee oder z.B. bei den Garten der Lüste-Benefiz-Partys auch mal in der Mainhall oder auf dem Dragonfloor vom KitKatClub. Nachdem im Dezember 2016 dann DJ Faufi leider unerwartet verstarb, bin ich kurzfristig als DJ eingesprungen und habe an den Terminen im KitKatClub gespielt für die ursprünglich er eingeplant war. 

Seitdem spiele ich regelmäßig an 1-2 Samstagen im Monat auf den verschiedenen Floors des KitKatClubs, wodurch ich nun auch wieder neue Ideen und Inspiration zum produzieren eigener Tracks bekam und mit jedem mal neue bekomme.   Doch dazu dann mehr in einem späteren Beitrag.

Danke Kirsten​, Danke KitKatClub.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: